Historie und Meilensteine

Die Geschichte der Locatech beginnt mit dem persönliche Werdegang des Unternehmensgründers.

1991 – Microsoft/USA

Nach Studium der Ingenieurinformatik an der TU-Dortmund und einigen studentischen IT-Jobs entschloss sich der Unternehmensgründer 1991, bei Microsoft in Seattle/Redmond eine Stelle als „Software Localization Associate“ anzunehmen, ohne zu wissen, dass dies eine ganz richtungsweisende Entscheidung war. Zu diesem Zeitpunkt wurden Softwareprodukte in einem sehr aufwändigen Verfahren in unterschiedlichste Sprachen übersetzt, und Microsoft war noch ein gutes Stück von seiner heutigen Marktmacht entfernt. Zu den Kernkompetenzen eines Informatikers gesellten sich hierdurch die Fähigkeit, technisch Sachverhalte verständlich für nicht-technische Anwender zu kommunizieren. Auch das Verständnis von Sprachen, internationalen Software-Märkten und typischen handlungs- und lösungsorientierten Arbeitsmethoden eines US-Konzerns
stellte ein sehr gutes Fundament für den weiteren Werdegang dar.

1993 – Software-Lokalisierung

Die Branche „Software-Lokalisierung“ war erst im Entstehen, und die Locatech, gegründet 1993 in Dortmund (seit 1998 GmbH) beschäftigte sich zunächst ausschließlich mit der Übersetzung und Lokalisierung von Software. Hieraus entwickelte sich – angefangen als kleines 2-Personen-Team – ein Unternehmen mit nahezu 50 Mitarbeitern in Dortmund und vielen Hundert freiberuflichen Übersetzern und IT-Experten weltweit. Neben Microsoft haben wir in dieser Zeit etliche IT-Unternehmen wie IBM, Cisco, SAP uvm. betreut, auch eine ganze Reihe kleinerer Softwareschmieden in Deutschland.

1999 – TOP 20 weltweit

Auch der Zusammenschluss der Locatech Gmbh mit den Unternehmen Jonckers S.A. (Belgien) und Crossgap s.r.l. (Italien) 1999 zur LCJ EEIG war richtungsweisend und führte zur Aufnahme in die Top 20 der weltgrößten Übersetzungsunternehmen. Bis 2006 folgte eine Zeit der Weiterentwicklung: internationale Vernetzung, Aufbau von Managementstrukturen, Erweiterung von Geschäftsfeldern – eine spannende und erfolgreiche Unternehmensentwicklung. Zu diesen neuen Geschäftsfeldern gehörte auch die Entwicklung von IT-Lösungen, insbesondere auf Basis von Microsoft-Technologien. Software-Lokalisierung erfordert eine intensive Auseinandersetzung mit oft sehr technischen und komplexen Systemen, häufig in noch nicht fertig gestellter Beta-Form.

2007 – Unternehmenslösungen mit Microsoft SharePoint

Entsprechend war Locatech als Unternehmen schon immer in der Lage, komplexe IT-Systeme aufzusetzen, zu konfigurieren und zu dokumentieren. In Kombination mit der Fähigkeit, komplexe Sachverhalte einfach auszudrücken und zu vermitteln (mittels tausender Seiten Benutzerdokumentation, Schulungsunterlagen, Präsentationen, Assistenten usw.) entstand als eigener Bereich die – Locatech IT Solutions – mit der Kompetenz, komplexe IT-Lösungen bei Kunden effektiv einzuführen.

Parallel hierzu standen Unternehmen vor zunehmenden Herausforderungen durch die neuen Web 2.0-Technologien oder sozialen Netzwerke. Diese halten schnell Einzug in Unternehmen und erfordern massive Veränderungen in den Informations- und Kommunikationsstrukturen. Die Technologie Microsoft SharePoint unterstützt diese Veränderungsprozesse und ist von Beginn an zentrale Technologieplattform der Locatech IT Solutions.

2008 – Auslagerung
Als ausgelagerter Bereich wurde aus diesem Geschäftsfeld 2008 die Locatech IT Solutions GmbH. Mit einer historischen Affinität zu  Microsoft-Lösungen, einem sehr guten Gespür für die Bedürfnisse mittelständischer Unternehmen und einer inzwischen 20-jährigen Erfahrung in der IT, Kommunikation und Unternehmensentwicklung ist die Locatech IT Solutions in der Lage, Informations- und Verwaltungsprozesse in Unternehmen zu verbessern, zu vereinfachen und zu automatisieren – immer mit Blick auf die Organisationsstruktur und die am Prozess teilnehmenden Mitarbeiter.

2010 – Eigene Produktentwicklung
Nach einer Reihe von SharePoint-Einführungen und individuellen SharePoint-Kundenprojekten entsteht die erste Version von LTRS – einem Ticketmanagement-System für Microsoft SharePoint. Dieses Produkt ist der Startschuss für die Entwicklung weiterer Prozesslösungen auf Basis von Microsoft SharePoint und stellt den Durchbruch im Markt der SharePoint-Lösungen dar.

2011 – Großkunden
Seit 2011 vertrauen auch Großunternehmen aus den Bereichen Stahl, Anlagenbau, Gesundheitswesen und Energiewirtschaft auf die SharePoint-Expertise. Durch die Einführung eines strategischen, konzernweiten Vertragsmanagements, eines Kundenmanagementportals sowie von Lösungen für das Qualitätsmanagement, Reklamationsmanagement und Dokumentenmanagement erweitert Locatech ihre Kompetenzfelder.

2012 – Office 365
Als einer der ersten IT-Unternehmen in Deutschland setzt die Locatech konsequent auf Office 365 als zukunftsweisende Cloud-Technologie. Dies beinhaltet sowohl die Einrichtung und Betreuung von Office365-Plattformen für Unternehmen als auch die Erweiterung unseres Produktportfolios um Unternehmenslösungen, die auf der Basis von Office 365 genutzt werden können, wie zum Beispiel das Vertragsmanagement LVM oder das Projektmanagement LPM.

2014 – Vergrößerung und Umzug

Anstelle des bisherigen Stahlwerks in Dortmund-Hörde ist der Phönix-See mitten in Dortmund entstanden. Mit ihm entstehen attraktive Wohn- und Bürohäuser, und im August 2014 zieht die Locatech an den Phönix-See. Unsere neue Adresse: Hörder Burgstr. 9, 44263 Dortmund.

 

Wenn Sie bis hier gelesen haben und sich mit Informationsmanagement, Wissensmanagement oder Dokumentenmanagement in Ihrer Organisation beschäftigen, wäre ein Gespräch doch sicher ganz interessant, oder? Und wenn Sie einen kompetenten Ansprechpartner für alle organisatorischen und technischen Themen rund um Microsoft SharePoint und Office 365 suchen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

 Dirk Löhn – Locatech IT Solutions GmbH

Vielen Dank für Ihre Mitteilung! Gerne setzen wie uns mit Ihnen in Verbindung.
Sorry, an error has occured.