Mandantenfähiges Self-Service-Portal für Ticketsystem LTRS/SharePoint

Mandantenfähiges Self-Service-Portal für Ticketsystem LTRS/SharePoint

Auf einem SharePoint-System lassen sich Berechtigungsgruppen und Zugriffsrechte weitreichend konfigurieren, um den Zugriff auf Informationen in SharePoint-Listen zu steuern. Sollen bestimmte Benutzergruppen, zum Beispiel externe Kunden oder Anwender anderer Unternehmensabteilungen, Einträge in Listen vornehmen können, ohne die Einträge anderer Anwender oder Anwendergruppen einsehen zu dürfen, so wird eine Umsetzung bisweilen etwas schwierig. Zwar lassen sich die Zugriffsberechtigungen auf einzelne Einträge sehr individuell einrichten, aber weder bietet SharePoint ein entsprechendes Berechtigungs-Regelwerk, noch ist eine Berechtigung auf der Ebene einzelner Listenelemente empfehlenswert, wenn eine große Anzahl von Einträgen verwaltet werden soll.

Mit dem von LTRS/SharePoint können definierte Anwendergruppen Anfragen, Anforderungen oder Tickets eröffnen und einsehen, ohne in irgendeiner Form direkten Zugriff auf das zentrale Anforderungsmanagement- oder zu besitzen. Das Anlegen von neuen Einträgen erfolgt über ein einfaches Webformular, über ein regelgesteuertes dynamisches Webformular oder per E-Mail. Gleichzeitig haben Anwender die Möglichkeit, den Bearbeitungsstand eigener Anforderungen/Tickets einzusehen und mit den Ticketbearbeitern zu kommunizieren. Dabei ist jederzeit sichergestellt, dass Anwender immer nur ihre eigenen Tickets sehen und bearbeiten können. Darüber hinaus ist es möglich, Anwender in Gruppen zusammen zu fassen und pro Gruppe einen oder mehrere organisatorische Administratoren zu benennen, die wiederum alle Tickets einer Anwendergruppe einsehen dürfen.

Das Self-Service-Portal ist als Option für LTRS/SharePoint erhältlich. Die Arbeit im Self-Service-Portal ist anschaulich in diesem ca. 2-Minuten-Video erläutert:

 
Kommentare

Bisher keine Kommentare

Hinterlassen Sie eine Antwort

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.